Ethik und Recht in Pflege und Betreuung

Die Themenbereiche Krankheit und Pflege werfen nicht nur ethische, sondern auch rechtliche Fragen auf. Diese beziehen sich aber nicht nur auf die Patienten (wenn es zum Beispiel um Aspekte wie Rechtsfähigkeit oder Verfügungen geht), sondern betreffen oft auch auf die Pflegenden selbst. Dabei kann es zum Beispiel um Haftungsansprüche bei Behandlungsfehlern, arbeitsrechtliche Konflikte zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, den Datenschutz im Betrieb oder natürlich auch um das Verhalten dem Patienten gegenüber gehen.
Darüber hinaus stellt sich aber auch die Frage ob alles was rechtens ist auch ethisch vertretbar ist und welche Rechte und welchen ethischen Schutz haben die MitarbeiterInnen der Pflege?!

Status: Buchung möglich
Beginn: 18.04.2019 um 09:00 Uhr
Ende: 18.04.2019 um 17:00 Uhr
Seminarleitung: Mag.iur. Gabriele Spanitz
Zielgruppe: MitarbeiterInnen in Betreuungseinrichtungen und Pflegeheimen und der mobilen Pflege
Schulungsort: Kärntnerstraße 532, 3.Stock, 8054 Graz /Seiersberg
Freie Plätze: 20
Seminargebühr: € 130,00 zzgl. 20% USt. (€ 156,00)

Inhalte:

  • Einwilligung in die medizinische und pflegerische Behandlung bei demenzerkrankten PatientInnen
  • Behandlungsablehnung
  • Aggressivität, Agitiertheit und Wandertrieb. Mechanische und medikamentöse Freiheitsbeschränkung bei demenzerkrankten PatientInnen
  • Schadenersatzrechtliche Aspekte in der Praxis
  • Schwerpunkt: Schutzpflichten aus dem Behandlungsvertrag
  • Strafrechtliche Rechtfertigungsgründe
  • Sicherstellung des Versorgungsauftrags und Fürsorgepflicht des Arbeitgebers
  • Ethische Herausforderungen in der letzten Lebensphase
  • Umgang mit Loyalitätskonflikten
  • Umgang mit erlebter gefährlicher Pflege und Altenwohlgefährdung